Der Turm. Vorsicht, Baustelle!

Text&Regie: Christine Dissmann

Stellen wir uns vor, es ist das Jahr 2117. Einundzwanzigsiebzehn. Vielleicht ein paar Jahre früher oder später, das spielt für unsere Geschichte keine Rolle. Jedenfalls spielt sie in der Zukunft. In der fernen Stadt Babylon haben die Menschen beschlossen, einen Turm zu bauen, der höher ist als je ein Haus zuvor, mit einer Spitze, die bis in den Himmel reicht. Die gesamte Stadt Babylon soll übereinander gestapelt werden und Babylon soll in aller Welt berühmt werden. Alles geht gut, der Turm wächst in den Himmel empor. Eines Tages jedoch kommt es zu Missverständnissen unter den Babyloniern und die Probleme auf der Baustelle häufen sich, bis sie unüberwindbar erscheinen. Der Streit eskaliert, in blinder Wut reißen die Babylonier ihren Turm wieder ein. Doch am Ende findet sich eine  überraschende Lösung.

Der bekannte alttestamentarische Stoff, von einem jungen, risikofreudigen Ensemble neu und mit zahlreichen Bezügen zum zeitgenössischen Baugeschehen erzählt.

Es spielt das Kinder-Ensemble des Theaters.

Mit: Naomi Yuval, Luis Rybniker, Annelie Dissmann, Karlotta Schulte-Holtey, Yande Wellhausen, Djilah Azardoust, Silas Lange, Theresa Dissmann

Aufführungen:  9./10. /13./3. 2013 Christuskirche Kreuzberg, Dieffenbachstrasse 39, 10967Berlin.

16. 3. 2013 Holzkirche Friedrichshain, Richard-Sorge-Straße 14/15, 10245 Berlin.

4.5.2013 Theaterfest im Rahmen der langen Nacht der Familie, Studio A Compas, Südternhöfe, Berlin-Kreuzberg

16.5.2013 Heimathafen Neukölln   Gastspiel im Rahmen des 18. Neuköllner Theatertreffen der Grundschulen

19./ 21. 6.2013 Sternschanzenpark Hamburg, Gastspiel im Rahmen des „FRINGE-Kaltstart“-Theaterfestival Hamburg

Eintritt jeweils frei. Spenden auf Hut.
 

Bilder der Aufführung:

Fotos: Sabine Keßler